Windlicht

Freundlich(t)

Hatte ich denn wirklich geglaubt...



... mit G. heute im Café zu sitzen und zu quatschen?


Im Grunde ja eigentlich schon. Denn egal wie oft sie mich jetzt schon versetzt hat, ich glaube immer wieder an das Gute im Menschen.....



"Samstag bin ich  bei meiner Mutter. Ich melde mich dann und wir treffen uns auf alle Fälle."



O.K., der Tag ist noch nicht rum, aber ich glaub jetzt nicht mehr dran.

Immer das gleiche mit ihr......

25.8.07 16:46, kommentieren

Es fällt mir jeden Tag schwerer ..



... mich IHR gegenüber normal zu verhalten.

IHN lasse ich meine Abneigung spüren. Mit ihm muss ich nicht klarkommen.

Aber mit ihr MUSS ich. Ich sitze ihr jeden Tag gegenüber, muss eng mit ihr zusammen arbeiten.

Sie  K O T Z E N mich beide sooo an. Ich bin so enttäuscht und angwidert.....


Doch um des lieben Friedens willen verhalte ich mich ihr gegenüber relativ normal. Das ist einfach auch egoistisch von mir. Ich will keinen Krieg. Ich will glücklich leben.


Aber seit letzter Woche ist es in mir wieder so extrem herausgekommen. Es tut mir so weh innerlich. Ich verstehe es einfach nicht.


Aber sollen sie tun, was sie wollen und anscheinend nicht lassen können. Aber dann sollen sie von mir bitte kein Verständnis, keinen Respekt oder freundschaftliche Gefühle erwarten.


Mein Leben ist glücklich.
Ich bin ein ehrlicher Mensch.
Ich habe ein reines Gewissen.



Bääääähhhh!



*

3 Kommentare 14.8.07 18:15, kommentieren

Ich konnte so schön verdrängen...


..doch heute ist ein Tag, wo mir diese ganze Sache mit den beiden wieder sehr nahe geht


Wieso muss sie mit ihm telefonieren? Er ist im Urlaub und das war eine Gelegenheit sich eine Woche mal nicht zu sehen oder sprechen.


An Ihren Erwiederungen kann ich erahnen was er am anderen Ende sagt. Sie widern mich an.


Und eine Stunde später sagt sie ihrem Mann schon wieder dass sie ihn liebt




Wie kann man so verlogen sein?



Macht endlich einen Schnitt. Auf welcher Seite ist mir eigentlich egal. Aber tut es.




*

7.8.07 20:51, kommentieren