Windlicht

Archiv

Erde unter den Fingernägeln..

... und auch im Gesicht.

Spuren meiner Balkon-Bepflanzungs-Aktion.

Schön wars in der Erde rumzubuddeln und den Pflänzchen ein neues "Bett" zu verschaffen.

Und jetzt ist unser Balkon wenigstens nicht mehr der einzige Kahle am ganzen Haus.

Und jetzt zieh ich mich mit einem Buch auf meine Oase zurück und genieße diesen wunderschönen ersten Mai.

1.5.06 11:55, kommentieren

Sonnentage

.. sind doch die schönsten Tage.

Ich kann kaum glauben wie sehr uns das Wetter in den letzten Tagen verwöhnt hat und es soll ja auch noch ein Bißchen so weiter gehen.

Für meinen Geschmack ging mir der Übergang von Felljacke zu Trägershirt etwas zu schnell, aber ich liebe und genieße die Sonnenzeit in vollen Zügen.

Braune Haut, alles grünt und blüht, Jeans die auf der Haut kleben, sanfte Sommerbrise im Gesicht....

Ich liebe es.


Die Gefion wurde gestern mit einigen Komplikationen in ihr Element gelassen. Man sollte ein Boot nicht bei solchen Windstärken aus der dunklen Halle ins Wasser legen. Mit Ach und Krach und ein paar Verletzungen liegt unser Schätzchen jetzt aber sicher abgeplant in seiner Box und wartet auf den nächsten freien Tag des Liebsten um eine Runde zu drehen.

Eine kurze Jungfernfahrt gab es ja gestern schon. Ich konnte nicht anders als ein lautes "Juchuuuu" über den See zu schicken. Glücksgefühle und Erinnerungen an den letzten Sommer stiegen in mir auf.

Einfach schön!

..... die anderen Sorgen lassen wir einfach mal unter den Tisch fallen .....

5.5.06 14:04, kommentieren

Seit 10:00 Uhr heute morgen ...

.... habe ich wohl kein einziges Wort gesprochen.

Das fiel mir gerade ein und ich war irgendwie erschrocken.

Seit der Liebste zur Arbeit gegangen ist, sitze ich hier allein zu Hause rum. Habe Hausarbeit und Schreibkram erledigt, Kräuter gesät, Mittag gegessen, auf dem Balkon gesessen und gelesen, kurz geschlafen und ferngesehen.

Ich bin nicht weiter als bis zum Briefkasten gegangen heute, es war niemand hier und selbst das Telefon hat nicht einmal geklingelt (was es ja eh selten tut)

Ich bin also seit fast 12 Stunden kein Wort losgeworden. Tendenz steigend.

Langweilig war mir heute auch sehr und wenn ich daran denke, dass ein noch langweiligerer Sonntag vor mir liegt, vergeht mir gleich alles. Mein Buch ist ausgelesen, im TV läuft ja sowieso nix gescheites, Freunde zum Besuchen hab ich nicht und stundenlang in der Sonne brutzeln ist zwar ganz nett, aber auch kein Ganz-Tags-Beschäftigung.

Es kann wohl niemand nachvollziehen wie meine Wochenenden so ablaufen. Ich hasse es auch. Und ich hoffe inständig, dass nächstes Jahr die Wochenenden weitaus schöner werden als zur Zeit.

6.5.06 21:28, kommentieren